F.R.A.S.


Eine neue, revolutionäre Messmethode

Original-F.R.A.S. 4 Evolvo PAT Kleinlabor

(FREIE RADIKALE Analyse-System, entspricht F.R.A.S. 4 Evolution)

F.R.A.S. 4 Evolvo PAT

F.R.A.S. 4 Evolvo PAT

Das F.R.A.S. besteht aus einem Spezial-Photometer, einer integrierten Minizentrifuge sowie einer kompletten Thermo- stabilisierung auf 37°C.Gravierende Vorteile, die F.R.A.S. für Ihre Praxis bietet:

F.R.A.S. arbeitet schnell, absolut zuverlässig und erwirtschaftet vom 1. Tag an für Sie einen zusätzlichen Gewinn.

Das System zeichnet sich außerdem durch sehr einfache Bedienbarkeit aus; die Tests können problemlos von einer Helferin durchgeführt werden.

Analogziffern zur GOÄ sichern zusätzlich zu den niedrigen Betriebskosten eine sehr hohe Wirt- schaftlichkeit.

Die Testverfahren            (Europa-/USA-Patente)FREIE RADIKALE-Messung

„FREIE RADIKALE“ im Blut beschädigen die Zellen (Lipide, Eiweiß, Aminosäure etc. oxidieren). Durch diesen Oxidationsprozess entstehen Abfallprodukte (Hydroperoxide), die mit dem F.R.A.S.-System gemessen werden. Weil sich die im Plasma vorhandenen Peroxide in direkter Proportion zu den produzierten Radikalen befinden, sind die Hydro- peroxide repräsentativ für alle „FREIEN RADIKALE“.

Ein Blutstropfen genügt

Das Kapillarblut des Patienten wird mit einem patentierten Reagenz vermischt. Je nach Anzahl der oxidierten Lipide ändert sich die Farbe. Photometrisch wird die Farbintensität gemessen und der Wert des oxidativen Stresses ermittelt.

BAP / „TAS / TAC“-Messung

Dieser Test erfasst das momentane Biological Antioxidant Potential (BAP), welches weitgehend dem in Fachkreisen bekannten TAS/TAC entspricht und ein Maß für den Antioxidantienspiegel auf der Ebene der Scavenger, also der kettenunterbrechenden Systeme, darstellt; im Wesentlichen Ascorbinsäure, Alpha-Tocopherol, Karotinoide, Thiolgruppen u.v.m. Dies ist z.B. auch wichtig bei jenen Patienten, bei denen ein hoher oxidativer Stress sowie eine gravierende antioxidative Kapazität konstatiert werden (Beachtung für Therapie).

Auch bei diesem Testverfahren wird Kapillarblut des Patienten mit einem patentierten Reagenz vermischt, zentrifugiert und photometrisch gemessen.